top of page

Star Wars im Weltmuseum!

Indigene Künstler*innen aus Nordamerika, Kanada, Mexiko und Brasilien präsentieren in der aktuellen Ausstellung „Science Fiction(s) - Wenn es ein Morgen gäbe ….“ im Weltmuseum ihre Visionen von einer möglichen Zukunft. Gleichzeitig wird anhand der Star Wars-Figuren die Geschichte von Gewalt, Ausbeutung und Unterdrückung durch die europäischen Kolonialmächte dargestellt, die auch die kulturelle Aneignung von ursprünglich indigenen Motiven für die Gestaltung der Star Wars-Figuren beinhaltet.


Die Ausstellung besticht durch die breite Vielfalt der Exponate (Bilder, Filme und handwerkliche Produkte) und bietet eine gute Grundlage über verschiedene Vorstellungen der Zukunft nachzudenken und zu diskutieren.


Im Rahmen des PBZG-Unterrichts besuchte das 2. Semester des AULB diese Ausstellung!





コメント


bottom of page